webcon2012 in Aachen – Camp. Conference. Summit.

Der 20. Oktober 2012 wird der Internet-Tag für Aachen. Aachens Internet-Kongress, die webcon2012, bietet interessante Sprecher, Vorträge und Themen rund um Social Media, E-Commerce, Web 2.0, Technologie und Gesellschaft. webcon2012 ist Internetkonferenz. Workshop-Marathon. Tagung und Austausch. Futter für die Synapsen. Ideenpool und Inkubator.

Für erwartete 150 Teilnehmer gibt es 16 hochkarätige Workshops und Vorträge. So berichtet beispielsweise der deutschlandweit beachtete E-Commerce-Kenner Dr. Roman Zenner in seinem Vortrag „Commerce im Wandel“ über die Zukunft des Online-Handels. Theo Ploeg, Journalist und Forscher an der Universität Amsterdam, referiert über den vernetzten Menschen. Mike Schnoor vom Bundesverband Digitale Wirtschaft berichtet über eine Studie zum Social Media Einsatz in deutschen Unternehmen. Andrea Hartenfeller, Personalmanagerin beim deutschen Spielehersteller Crytek, klärt die Frage „Googelt mich mein Arbeitgeber?“.

Hier finden Sie das komplette Vortragsprogramm.

Großzügig bemessene Pausen und hart am Limit kalkulierte Preise senken die Teilnahmebarrieren. Zielgruppe ist das Startup genauso wie an der Mittelstand. Die Veranstalter möchten den Marketing-Manager genauso ansprechen wie den Freelancer.
Am Vorabend der Veranstaltung findet im Restaurant Grevenstein eine Pecha Kucha Night statt. Bei dieser aus Japan stammenden Vortragsform kann jedermann Vorträge zu beliebigen Themen halten, solange man sich auf 20 Folien a 20 Sekunden beschränkt.

Internet-Standort Aachen

Seit 1987 gibt es Internet in Aachen. Der Markt in Aachen war der Standort einer der ersten öffentlichen Webcams in Deutschland. Aachen hatte eines der ersten Internet-Cafés der Republik. Eine Zeitschrift kürte Aachen Mitte der Neunziger zur „Internet Stadt #3“ in Deutschland. Zwar gibt es heute einige Technologiefirmen und Agenturen von überregionaler Bedeutung in Aachen – eine echte Internetszene, wie sie in Berlin, Hamburg oder München existiert, fehlt aber in der Kaiserstadt.

Das Konzept webcon2012 wurde von Rebekka Badenheuer-May, Dr. Volker Göbbels, Michael Keukert und Tobias Kollewe entwickelt. Alle 4 sind Internet-Aktivisten und langjährige Kenner der Materie und teilweise schon seit den 80er Jahren in der Internet-Wirtschaft unterwegs. Gemeinsam möchten sie Aachen wieder als einen der führenden Internet-Standorte in Deutschland etablieren. Neben diversen kleineren Aktionen ist der –
auf jährliche Wiederholung ausgelegte – webcon-Kongress das Leuchtturm-Projekt.
Formeller Ausrichter der webcon ist die Aachener AIXhibit AG. Vorstand Tobias Kollewe blickt auf eine 14-jährige Erfolgsgeschichte seiner Internet-Agentur zurück.

Zu den Sponsoren der webcon gehören lokale Unternehmen wie die bekannte Inform GmbH, aber auch überregionale Unternehmen wie der Düsseldorfer VoIP-Anbieter sipgate oder der Antivirenhersteller ESET aus Jena.

Weitere Informationen finden Sie unter www.webcon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.