Tablets ergänzen das klassische Vorlesebuch

Laut der aktuellen „Vorlesestudie 2012“ der Stiftung Lesen sind Tablet-PCs und E-Reader als Alternative zum klassischen Bilderbuch auf dem Vormarsch. Mittlerweile haben 25% der Familien mit Kindern im Vorlesealter ein Tablet im Haushalt, 81% sogar mindestens ein Smartphone und 7% einen E-Reader. Immerhin nutzt bereits jede siebte Familie Bilder-/ Kinderbuch-Apps – jede dritte mit Tablet.

Interessant ist dabei, dass Familien mit formal niedriger Bildung genauso häufig Tablets im Haushalt haben wie Familien mit formal hoher Bildung. Deshalb sieht die Stiftung Lesen ein hohes Potenzial, auch Familien mit formal niedriger Bildung mit neuen Vorleseangeboten zu erreichen, da bereits eine hohe Verbreitung der Technik in diesen Familien vorliegt.

Mehr Infos zur „Vorlesestudie 2012“ gibt es unter http://www.stiftunglesen.de/vorlesestudie-2012

Foto: © Kzenon / Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.