EFQM-Modell 2013 veröffentlicht – die DGQ informiert

Qulitätsmanagementsystem sind immer noch das Topthema in deutschen Unternehmen.

Pünktlich zum EFQM-Forum 2012 im Oktober in Brüssel erfuhr das Excellence-Modell der EFQM seine erste turnusgemäße Anpassung. Seit seiner grundlegenden Überarbeitung in 2010 wird alle drei Jahre überprüft, ob das etablierte Unternehmensbewertungsmodell aktuellen Erkenntnissen zur Organisationsentwicklung noch genügt. In diesem Jahr modifizieren lediglich kleinere Adaptionen von EFQM-Modell und Radar-Logik deren Ausrichtung.

Wie angekündigt wurde beim EFQM Forum in Brüssel am 10.
Oktober 2012 das EFQM Modell 2013 der Öffentlichkeit vorgestellt. „Um herausragende Leistungen zu erzielen, ist es für Organisationen wichtig, flexibel zu sein und schnell und systematisch Wachstumsmöglichkeiten zu identifizieren und diese auch zu nutzen.  Das überarbeitete Exzellenzmodell reflektiert die Notwendigkeit, von einer disziplinierten, starren Unternehmenskultur zu einem agilen, beweglichen Ansatz über zu gehen. Wir hoffen, dass wir durch die Revision Organisationen anspornen können, flexible Organisationsstrukturen zu etablieren“, so die EFQM.
„Es ist eine Evolution, keine Revolution”, betont Matt Fischer, Chief Operating Officer der EFQM und Projektleiter. „Damit sich die Wirtschaft erholen kann, müssen Organisationen und ihre Führungskräfte beginnen, Verantwortung zu übernehmen und Veränderungen voranzutreiben. Dabei ist es wichtig, auf Nachhaltigkeit und strategisches Risikomanagement zu achten. Die vorgestellten
Änderungen betreffen vor allem die Grundsätze und das RADAR-Modell, weniger die Kriterien. Ein umfassender Bericht dazu in der November-QZ. Die komplette Modellbroschüre 2013 können Sie für € 30,- (DGQ-Firmenmitglieder unter Angabe Mitgliedsnummer für € 24,-) hier bestellen.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.