Gehören IT-Experten jenseits der 35 zum alten Eisen?

Im November 2012 zitierte KarriereSPIEGEL den indischen SAP-Manager Velloparampil Rasheed Ferose, sich über die Halbwertzeit von Mitarbeitern in der IT-Branche geäußert. Mit seinem Spruch „Die Haltbarkeitsdauer eines Software-Entwicklers ist nicht länger als die eines Kricketspielers – ungefähr 15 Jahre. Die 20-jährigen Typen bringen mir für den Unternehmenserfolg mehr als die 35-Jährigen. (…) Bei dem Tempo, in dem die Technologie sich verändert, wird man mit 35 sehr schnell überflüssig, wenn man nicht dazulernt. Für 40-Jährige ist es sehr schwierig, relevant zu sein“ brachte er viele erfahrene Entwickler und IT-Experten jenseits der 35 auf die Palme.

Nun hat KarriereSPIEGEL nachgelegt und mit IT-Spezialisten über lebenslanges Lernen, den Wert von Erfahrung und die Zusammenarbeit mit jungen Kollegen gesprochen. Fazit: Die Aussage „Mit 35 zu alt für die IT-Welt“ ist Quatsch! Deutsche Software-Spezialisten sind auch jenseits der 40 noch gefragte Fachleute. Denn Wissen und Erfahrung sind wichtiger als trendy und Up-to-date zu sein.

Foto: © kebox – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.