Lerntipps für Erwachsene oder „Wie bringe ich Neues leichter in meinen Kopf“

Wir lernen ein ganzes Leben lang. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, manchmal ist es eine neue Fremdsprache, eine neue Software oder neue Gesetzesstellen – je nach Beruf. Doch sicher kennen Sie die alte Volksweisheit „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“. Das ist so pauschal natürlich nicht korrekt. Zwar ist wissenschaftlich belegt, dass Kinder leichter lernen als Erwachsene, andererseits haben Erwachsene ein größeres Allgemeinwissen und ihre Fähigkeit, logisch zu denken und Zusammenhänge zu verstehen, ist viel ausgeprägter.In Wahrheit kommt es vor allem darauf an, wie man lernt. Und das gilt bei Kindern genauso wie bei Erwachsenen.

Wir von team babel beschäftigen uns mit Weiterbildung und Training. Für die Teilnehmer bedeutet das oft „büffeln“. Aus diesem Grund dachten wir uns, dem Thema „Lerntipps für Erwachsene“ einen eigenen Newsletter zu widmen.

Natürlich haben wir auch dieses Mal das Rad nicht neu erfunden, sondern sind für Sie einfach wieder auf die Suche im großen Wissenspool Internet gegangen.

Dabei sind uns ganz viele tolle Tipps begegnet, von denen wir Ihnen heute 10 Stück präsentieren möchten.

  1. Lernen Sie regelmäßig – Regel­mäßig­keit führt zum Lern­erfolg: Es ist effizienter, jeden Tag eine Stunde zu lernen, als an einem Tag von morgens bis abends.
  2. Leeren Sie Ihren Lernarbeitsplatz – Jeder Teil, das nicht zum Lernstoff gehört, lenkt ab.
  3. Setzen Sie sich Teilziele (oder Schnüren Sie kleine Lernpakete)
  4. Finden Sie Ihren persönlichen Lern­stil – Nutzen Sie Karteikarten, Bilder, Notizen, Schemata, Tonaufzeichnungen, Videos.
  5. Finden Sie Ihre richtige Lernzeit – nachts, morgens, mittags, abends – finden sie heraus, wann Sie persönlich am besten lernen.
  6. Schaffen Sie eine ruhige Atmosphäre – Am besten ist totale Stille. Auch wenn einige behaupten, mit TV oder Radio im Hintergrund lernen zu können, sind Lärm und Geräusche meistens schlecht.
  7. Nehmen Sie die richtige Körperhaltung ein – Nur wer bequem sitzt, ist auch entspannt und aufnahmebereit.
  8. Probieren Sie alle Sinne zum Lernen – sehen, hören, fühlen, riechen, schmecken – Mit welchen Sinnen lernen Sie am besten? Zwar kann man Sprachen nicht schmecken, aber den Apfel, dessen englische Übersetzung Sie lernen müssen, schon.
  9. Nutzen Sie den Schlaf zum Lernen – Ein Traum für alle Lernenden. Einfach das Buch unters Kissen und morgens ist alles drin im Kopf. So einfach ist das nicht. Aber im Schlaf wird Gelerntes gefestigt. Gesunder Schlaf ist also wichtig.
  10. Bewegen Sie sich – Machen Sie öfters Pausen, und wenn es zum Kaffee holen geht. Längere Pausen zum Spazieren gehen ist noch besser.
  11. Gehen Sie an die frische Luft – Wie Punkt 10. Frische Luft ist gut für’s Gehirn.

Die ausführlichen Beschreibungen finden Sie dann u.a. auf diesen Seiten:
http://www.test.de
http://karrierebibel.de
http://www.srossbach.de
http://www.brain-effect.com

Übrigens: Wenn Sie wissen wollen, ob Sie mehr ein visueller oder ein auditiver Lerntyp sind, ob Sie Dinge tasten oder riechen müssen, um sie zu lernen, dem empfehlen wir diesen kleinen Test.

Ob Sie es glauben, oder nicht: elf Prozent der Menschen müssen Dinge hören, um sie zu behalten, vier Prozent riechen, zwei Prozent fühlen und ein Prozent sogar schmecken. Die Mehrheit 82 Prozent ist allerdings visuell veranlagt.

Zum Abschluss ein Tipp von mir: versuchen Sie doch mal, Vokabeln zu singen. Ungewöhnlich, funktioniert aber. Denn warum sonst merken wir uns Songtexte aus dem Radio ganz leicht? Der Spaßfaktor macht viel aus.
Die Idee mit der Musik setzt Langenscheidt übrigens bereits ein.

Nun, ich wünsche Ihnen eine visuelle Reise durch unser Blog.

Foto: © contrastwerkstatt – Fotolia.com

2 Gedanken zu “Lerntipps für Erwachsene oder „Wie bringe ich Neues leichter in meinen Kopf“

  1. Willi Dukart
    20. November 2013

    Gute Lerntipps. Es war wirklich interessant zu lesen.

  2. Frank Bärmann
    25. November 2013

    Vielen Dank für das Lob! Viel Spaß beim Lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.