Standard zur beruflichen Weiterbildung für Prüfungspartner

Beruflichen Weiterbildung für Prüfungspartner

 

Kuriosität:  Auch so kann Weiterbildung definiert werden! Ich bin mir nicht ganz im Klaren darüber, ob das ein Arbeitstitel sein soll oder schon der Standard zur Bezeichnung des Projektes des………

Das ist jetzt meine ganz persönliche Meinung zum Thema Standards in der Weiterbildung. Es bleibt nur noch die Frage, ob die Evaluierung der geplanten Standards auch nach standardisierten Maßstäben durchgeführt wird.

Hier der vorgeschlagene Standard zur beruflichen Weiterbildung für Prüfungspartner:

Als Teil seines Projekts zur Verdeutlichung seiner Standards hat der internationale Standardsetzer für Standards zur Aus- und Weiterbildung für alle Mitglieder des Wirtschaftsprüfungs- und Rechnungslegungsberufes (International Accounting Education Standards Board, IAESB) den Entwurf einer vorgeschlagenen Überarbeitung des internationalen Aus- und Weiterbildungsstandards (International Education Standards, IES) Nr. 8 ‚Berufliche Weiterbildung von Prüfungspartnern, die für die Prüfung von Abschlüssen verantwortlich sind‘ herausgegeben.

Die wesentlichen Änderungen sind die folgenden:

  • Der Schwerpunkt liegt jetzt auf den Prüfungspartnern – auch im Titel des Dokuments.
  • Es wird ein ergebnisorientierte Ansatz übernommen, der darauf abzielt, zu zeigen, dass ein neu benannter Prüfungspartner über die erforderliche berufliche Kompetenz verfügt.
  • Es wird ein ergebnisorientierte Lernansatz übernommen, der allgemein berufliche Kompetenz aufzeigen soll und nicht nur Kompetenz in bestimmten Lernfeldern.
  • Die Anforderungen zur Einschätzung und zu praktischen Erfahrungen werden klargestellt.
  • Es wird vorgeschrieben, dass Prüfungspartner und an komplexeren Prüfungen Beteiligte sich ständig auf eine ihren Verantwortlichkeiten angemessene Art und Weise beruflich weiterbilden müssen.

Stellungnahmen zum Entwurf werden bis zum 11. Dezember 2012 erbeten. Weiterführende Informationen in englischer Sprache finden Sie in der Presseerklärung auf der Internetseite des IAESB.

Verwandte Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.