Archiv der Kategorie: Seminare

Weiterbildung an der Fachhochschule Aachen

Auch in diesem Jahr bietet die Fachhochschule wieder Seminare aus den Bereichen Energieeffizienz und Qualitätsmanagement an. Angesprochen sind Mitarbeiter von Unternehmen, die einen neue Funktion wahrnehmen wollen/sollen oder eine Qualifizierung mit TÜV-Zertifikat erreichen wollen. In der Vergangenheit kamen die Teilnehmer nicht nur aus der Aachener Umgebung, sondern aus ganz Deutschland für das Seminar angereist. Der Dozent, Herr Calsbach, kann auf eine langjährige Praxis zurückblicken und sorgt mit seiner Art des Unterrichtens (ich nenne diese didaktische Form „Infotainment“, in der Fachpresse wird das als „Storytelling“ bezeichnet) für effizientes und kurzweiliges Lernen. Dabei ist der Seminarteilnehmer immer gefordert, aber nie überfordert. Ich kann Ihnen dieses Seminar aus eigener Erfahrung wärmstens ans Herz legen. Aber, es ist kein Spaziergang für die Teilnehmer!

Hier die Ankündigung von  Prof. Dr.-Ing. L. Knepper von der AcIAS e. V. an der FH Aachen:

Nutzen Sie Ihre Chance auf eine qualifizierte Weiterbildung, für sich oder für Ihre Mitarbeiter!

Unsere nächsten Seminare:

  • Energy Efficiency Professional (TÜV)   4. – 8. Febr. 2013
  • Qualitäts-Beauftragte/r (TÜV)   14./15. + 18./19. Febr. 2013
  • Qualitäts-Auditor/in (TÜV)    28. Febr./1. März + 4. – 6. März 2013

Der nächste INFO-Termin zu unserem Seminar-Angebot mit Herrn Calsbach findet statt:

  • Dienstag,  15. Januar 2013   17.00 h   (kostenlos und unverbindlich)
  • FH Aachen  –  52064 Aachen  –  Goethestraße 1  –  Raum 00211 (Erdgeschoss)

Mehr Informationen siehe unter Anmeldung oder:  www.acias.fh-aachen.de

Fördermöglichkeiten für Berufstätige: www.bildungsscheck.de oder www.bildungspraemie.info

 Quelle: © nyul – Fotolia.com

Qualitätsmanagement – Grundsätze und Prinzipien

Nächster Termin in Aachen:
30. November 2012 (weiterer Termin 30.01.2013)

Warum Qualitätsmanagement meinem Unternehmen Nutzen bringt

Jedes Unternehmen hat Strukturen, Arbeitsabläufe, eine interne Organisation und verfügt somit bereits über ein teilweise umgesetztes Qualitätsmanagementsystem. Der systematische und nachhaltige Ansatz im Qualitätsmanagement führt zu einer ständigen, bedarfsorientierten Optimierung bestehender Strukturen und in der Folge zu erhöhter interner Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit.Kaizen-Wandel zum Besseren
Die Entscheidung, ob ein vollständiges Qualitätsmanagementsystem mit Zertifizierung angestrebt wird oder nur einzelne Anforderungen aus dem Qualitätsmanagement umgesetzt werden, wird durch den zu erwartenden Nutzen bestimmt.

Was lernen Sie?

In diesem Seminar lernen Sie die Grundsätze und Prinzipien von Qualitätsmanagement kennen. Sie erfahren, welche Anforderungen erfüllt werden müssen, um Qualitätsmanagement erfolgreich einzuführen und umzusetzen. Sie lernen den Nutzen von Qualitätsmanagement für Ihr Unternehmen abzuschätzen und verfügen so über einer Entscheidungsgrundlage, ob oder in welchem Umfang eine Umsetzung von Qualitätsmanagement in Ihrem Unternehmen sinnvoll sein kann.

  • Qualitätsmanagement – Grundbegriffe und Historie
  • Die Grundsätze der DIN EN ISO 9001
  • Prozessorientierung
  • Kundenorientierung
  • Ständige Verbesserung
  • Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001
  • Der Nutzen für Unternehmen
  • Zertifizierung von QM-Systemen

 Für wen ist das Seminar geeignet?

  • Führungskräfte und Mitarbeiter, die grundlegende Informationen über Qualitätsmanagement benötigen
  • Führungskräfte, die Entscheidungsgrundlagen für eine Einführung von Qualitätsmanagement in Ihrem Unternehmen benötigen

Lehrmethoden

Theoretischer Input, Vortrag, Diskussion, Beispiele und praktische Übungen

Das richtige Seminar finden!

Wer noch vor ein paar Jahren nach einem Excel-Seminar suchte, wählte entweder ein Grundlagen- oder ein Aufbauseminar. Viel mehr Auswahl gab es bei Seminaranbietern nicht. Und mehr wurde auch in der Regel nicht verlangt. Diese Zeiten sind endgültig vorbei. Heute ist Excel zu einem mächtigen Werkzeug innerhalb der Office 2010 Suite geworden, mit dem privat wie beruflich sehr viele Dinge professionell erledigen kann: Komplexe Kalkulationen, Berechnungen, Controlling und selbst die Garzeitberechnung der Weihnachtsgans oder der Kalorienrechner für das Festtagsessen sind kein Problem mehr.

Allgemeine Excel-Seminare werden kaum noch gefragt, weil sie zum Grundrepertoire eines Ingenieurs, Kaufmanns, einer Sachbearbeiterin oder einer Technikerin gehören. Gefragt sind Seminare, die genau zu den jeweiligen betrieblichen Bedürfnissen passen. Deshalb sind auch die Anforderungen an Seminare komplexer und vielfältiger geworden. Unsere Aufgabe als Seminaranbieter ist es, schon bei der Anfrage genau nach der Aufgabenstellung zu fragen. Geht es um das Arbeiten mit großen Datenmengen in Excel oder geht es um die Datenanalyse von Excel-Tabellen? Passt besser ein Workshop oder ein Seminar? Oder soll es das Seminar speziell für Controller sein?

Um den vielfältigen Anfragen gerecht zu werden, haben wir neben den klassischen Excel Grund- und Aufbauseminaren eine „Microsoft Excel Spezial“ Reihe aufgelegt: Große Datenmengen, Datenanalyse, Vorlagen und Formeln, Pivot-Tabellen, Excel für Controller und Excel VBA-Programmierung.

Und sollte keines dieser Seminare passen, dann machen wir es passend für Sie. Versprochen!

Übersicht der Excel Seminare

Bildquelle Labyrinth:  © WestPic – Fotolia.com

Zehn Tipps für die Weiterbildungs-Suchenden

Basierend auf eine Checkliste zur „Qualität beruflicher Weiterbildung“ des Bundesinstitutes für Berufsbildung (BIBB) hat das Wirtschaftsmagazin WirtschaftsWoche zehn Tipps für die berufliche Weiterbildung heraus gegeben. Den Tipps geht jeweils eine Frage voran, die sich an Weiterbildung interessierte Menschen stellen sollten.

Natürlich wollen wir an dieser Stelle nicht die gesamten Tipps übernehmen. Die können Sie schon bei der WiWo nachlesen.

Vielmehr gibt es hier nur eine kurze Zusammenfassung.
Als allererstes sollte der/die Arbeitnehmer(in) wissen, was er/sie mit einer Weiterbildung genau erreichen will. Hier geht es um die Ziele, die allem voran stehen. Danach entscheidet sich häufig die Wahl der richtigen Weiterbildung.
Im zweiten Schritt geht es um die Festlegung der persönlichen Qualifikationen, Fähigkeiten, Ausbildungen, Interessen und Erfahrungen. Diese persönlichen Voraussetzungen sind wichtig für das Gespräch mit dem Weiterbildungsanbieter.
In diesem Gespräch und schon vorher bei der Recherche sollte man sich ein genaues Bild von dem jeweiligen Anbieter machen. Schließlich geht es ums Geld und die Fördermöglichkeiten.
Der Beitrag gibt zudem Tipps, woran kann man die Qualität einer Weiterbildungsmaßnahme erkennen kann, was vertraglich geregelt sein sollte und worauf man sonst noch achten sollte (z.B. erreichter Abschluss nach Weiterbildungsmaßnahme).

Insgesamt sind das alles Fragen und Tipps, die für den Weiterbildungs-Suchenden wichtig sind, die für Weiterbildungsanbieter selbstverständlich sein sollten.

Bild: © Anatoly Tiplyashin – Fotolia.com

Standard zur beruflichen Weiterbildung für Prüfungspartner

Beruflichen Weiterbildung für Prüfungspartner

 

Kuriosität:  Auch so kann Weiterbildung definiert werden! Ich bin mir nicht ganz im Klaren darüber, ob das ein Arbeitstitel sein soll oder schon der Standard zur Bezeichnung des Projektes des………

Das ist jetzt meine ganz persönliche Meinung zum Thema Standards in der Weiterbildung. Es bleibt nur noch die Frage, ob die Evaluierung der geplanten Standards auch nach standardisierten Maßstäben durchgeführt wird.

Hier der vorgeschlagene Standard zur beruflichen Weiterbildung für Prüfungspartner:

Als Teil seines Projekts zur Verdeutlichung seiner Standards hat der internationale Standardsetzer für Standards zur Aus- und Weiterbildung für alle Mitglieder des Wirtschaftsprüfungs- und Rechnungslegungsberufes (International Accounting Education Standards Board, IAESB) den Entwurf einer vorgeschlagenen Überarbeitung des internationalen Aus- und Weiterbildungsstandards (International Education Standards, IES) Nr. 8 ‚Berufliche Weiterbildung von Prüfungspartnern, die für die Prüfung von Abschlüssen verantwortlich sind‘ herausgegeben.

Mit Leichtigkeit lernen – Trainingsspiele

Das kennen wir alle: Wir sitzen im Seminar, es ist 14:30 Uhr, der Trainer zeigt gerade Folie Nr. 84 und der Kampf gegen die eigene Müdigkeit ist in vollem Gange.
Trainingsspiele bieten hier eine interessante Alternative. Die Vorteile liegen auf der Hand:
– Interesse wird wesentlich leichter geweckt als bei reiner Sachvermittlung
– Aufmerksamkeit wird wesentlich leichter gebunden
– Das Seminar wird als lebendig erlebt
– Erkenntnisse entstehen beiläufig und fundiert
– Der „Memo“-Effekt ist wesentlich größer

Es gibt Trainingsspiele in verschiedenen Anspruchsstufen bzw. Kategorien, die sich an den Seminarphase orientieren:
• Kategorie 1: Kennenlernen, Selbstpräsentation, Auflockerung
Beispiel: Soziogramm – Hier stellen sich am Anfang des Seminars die Teilnehmer zu verschiedenen Aspekten (z.B. Arbeits- oder Geburtsort, Betriebszugehörigkeit und private Interessen) an unterschiedlichen Positionen im Seminarraum auf. Dieses Spiel dient dem lockeren Kennenlernen und ist als Eisbrecher bestens geeignet.
• Kategorie 2: Erkenntnisse herbeiführen, Wissen vermitteln, Fähigkeiten trainieren
Beispiel: „Gewinnt so viel Ihr könnt“ – Die Teilnehmer entscheiden sich in vier Gruppen in jeder von zehn Spielrunden anhand eines Punkteverteilungsschemas für die Farbe Violett oder die Farbe Orange. Zentrale Erkenntnis des Spiels: Nur wirkliche Teamarbeit führt zum Ziel.
• Kategorie 3: Lernzielüberprüfung
Beispiel: „Würfelfragen“, Fragen zu den Seminarthemen werden auf Moderationskarten verdeckt im Kreis ausgelegt. Die Teilnehmer würfeln die Karten mit einem Schaumstoffwürfel aus, beantworten die Fragen und bekommen eine Belohnung.

Literaturempfehlung: Spielbar I bis III von Axel Rachow (Hrsg.)

Neu: DIN EN ISO 19011:2011 – Leitfaden zur Auditierung von Managementsystemen

Weiterbildung an der Fachhochschule Aachen

(Aachen Institute of Applied Sciences e. V. AcIAS in Aachen )

Vor Kurzem ist die neue DIN EN ISO 19011:2011 – Leitfaden zur Auditierung von Managementsystemen veröffentlicht worden.
Aufgrund zusätzlicher Nachfragen haben wir einen weiteren Termin für unser eintägiges Aktualisierungs- und Auffrischungs-Seminar eingeplant:

  • DIN EN ISO 19011:2011 Update (Referent: Sven Calsbach)
  • Tages-Seminar:  Mittwoch   04. Juli 2012   8.30 – 16.30 h
  • 52064 Aachen, FH Aachen, Goethestraße  1

Die Seminargebühr beträgt 295,00 € zzgl. 19 % MwSt.
Weiterlesen