Schlagwort-Archive: Excel 2013

Tipps & Tricks für Excel – Tipp 046: Unterschied zwischen SUMMEWENN und SUMMEWENNS

Mit der Funktion SUMMEWENN(…) kann man man Summen bilden, die von bestimmmten Bedingungen abhängig sind:

Die Argumente lauten:
Bereich:                 Der Zellbereich, auf den die Suchkriterien angewendet werden soll,
Suchkriterien:        Das Suchkriterium, also die Bedingung, die für die Summierung gelte
soll,
Summe_Bereich:  Der Bereich der Werte, der summiert werden soll. Dieser muss  nur
angegeben werden, wenn er vom Bereich abweichend ist.

Die Funktion SUMMEWENNS(…) lässt nicht nur eine, sondern maximal 127 Bedingungen zu.

Die Argumente lauten:
Summe_Bereich:     Der Bereich der Werte, der summiert werden soll,
Kriterien_Bereich1:   Das erste Suchkriterium (Bedingung) für die Summierung,
Kriterien1:                 Der erste Zellbereich, auf den das erste Suchkriterien angewendet
werden soll,
Kriterien_Bereich2:   optionales zweites Suchkriterium,
Kriterien2:                 optionaler zweiter Zellbereich, auf den das zweite Suchkriterium
angewendet werden soll,
etc.

Der gleiche Aufbau gilt für die Funktionen ZÄHLENWENNS(…) und MITTELWERTWENNS(…).

Tricks für Excel 2013 – Tipp 042: Schnellanalyse für Excel Daten

Um in Excel zu erfahren was mit den erstellten Tabellen so alles möglich ist, musste man schon genau wissen wo man welche Funktion findet und anwendet.

In Excel 2013 gibt es ein kleines, aber sehr nützliches Werkzeug um genau das zu sehen was mit den Daten möglich ist. Dieses Werkzeug nennt sich „Schnellanalyse“ und öffnet sich automatisch wenn man mindestens 2 Zellen mit Daten markiert.

Wenn man nun über die Schaltfläche die Maus bewegt öffnet sich die Schnellanalyse und man kann über die einzelnen Bereiche (Formatierung, Diagramme, Ergebnisse, Tabellen und Sparklines) navigieren, um dann über die Live-Vorschau das Ergebnis zu sehen.

Man brauch nur noch mit einem Klick bestätigen und das gewählte Objekt wird in das Tabellenblatt oder in die Tabelle eingefügt.